Ganzheitliches System

Alle ganzheitlichen Medizinsysteme erklären, dass wir Teil des grossen Kosmischen Ganzen sind, welches aus den FÜNF ELEMENTEN Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum besteht.
Das bedeutet, dass nicht nur unser „Außen“, also alles uns Umgebende, sondern auch unser ganzer Körper bis hin zur letzten Zelle, aus den fünf Elementen besteht:
Makrokosmos = Mikrokosmos

Die Wissenschaft der Tibetischen Medizin (tibet. SOWA RIGPA) lehrt, dass die fünf Elemente oder fünf kosmo-physikalischen Prozesse, in unserem Körper als die drei Energien oder drei physio-physikalischen Prozesse (tibet. Nyes pa) wirken. Diese drei Energien werden rLung, mKhris pa und Bad kan genannt.

rLung wird dabei die Funktion des Elementes Luft zugeordnet
mKhris pa wird die Funktion des Elementes Feuer zugeordnet
Bad kan wird die Funktion der Elemente Erde und Wasser zugeordnet.

Die drei Energien besitzen sowohl feinstoffliche als auch grobstoffliche Strukturen und stehen immer in direktem Zusammenhang.

Von Geburt an, so erklärt die Traditionelle Tibetische Medizin, hat jeder Mensch sein ganz individuelles Mischverhältnis dieser Energien, also seine eigene rLung-mKhris pa-Bad kan
Zusammensetzung bzw. seine eigene Grundkonstitution, die ihn zu dem macht, was er ist.

Ausgehend von unserer Grundkonstitution ist die Ausgewogenheit von rLung, mKhris pa und Bad kan maßgeblich für unsere Gesundheit.

In einer Zeit, in der auch wir im Westen unsere ureigenen Selbstheilungskräfte (wieder) erkennen, stellt eine ganzheitliche Medizin wie die tibetische Heilkunst, eine große Möglichkeit dar.