Traditionelle Tibetische Behandlungen

Grundsätzlich werden in der Traditionellen Tibetischen Medizin Unausgewogenheiten von rLung, mKhris pa und Bad Kan, in „heiße“ oder „kalte“ Störungen eingeteilt.

Zur Behandlung dieser Störungen gibt es in der tibetischen Heilkunst vier Methoden:

• richtige Ernährung
• richtiger Lebensstil
• tibetische Arzneimittel (Pulver, Pillen, Pasten usw.)
• innere und äußere Therapien bzw. Behandlungen

Die äußeren Therapien werden in zwei Kategorie eingeteilt, in sanfte Behandlungen (tibet. Jamche) und grobe bzw. drastische Behandlungen, zu denen unter anderen beispielsweise auch chirurgische Eingriffe und der tibetische Aderlass zählen.